Bioswing-Sitze aufgewertet:

© mm-pr
© mm-pr

Die ergonomischen Vorzüge der schwingenden Bürositze aus der Haider-Schmiede sind mittlerweile nicht nur innerhalb der Bürowelt bestens bekannt und bewährt. Der optische Auftritt wird aktuell aufgewertet. Alle Sitze der Baureihen Bioswing 4, 5 und 7 verfügen ab Juli 2014 serienmäßig über das nagelneue, komfortable und schwingende 3D-Sitzwerk in Alu-Optik.

Die Technologie in den Bürositzen arbeitet automatisch und damit körperlogisch: Hocheffiziente Schwingelemente im 3D-Sitzwerk erfühlen die Dynamik des Menschen und reagieren daher selbst auf minimale Bewegungen. Dadurch werden genau die entscheidenden Muskelgruppen automatisch mit den nötigen Impulsen versorgt. Bioswing bringt so Ergonomie, Bewegung und Rhythmus perfekt in Einklang. Die Muskulatur wird trainiert und stabilisiert, die Bandscheiben entlastet. Ganz nebenbei ergibt sich ein weiterer positiver Effekt: Nervenzellen vernetzen sich vermehrt, Bioswing liefert so Treibstoff für Körper und Geist.

 

Die elastischen Schwingelemente mit innen liegender, robuster Stahlseele sind technisch so platziert, dass Sitzende sich immer ergonomisch korrekt über der Körpermitte bewegen. Das meint permanent in Balance bleiben, ohne seitlich abzukippen. Jeder noch so kleine Bewegungsimpuls wird dem Körper automatisch und rhythmisch in einem Frequenzband von 0,7 bis 2,7 Schwingungen pro Sekunde sensibel reflektiert und gutgeschrieben. Allein die während einer einzigen Sitz-Stunde reflektierten Impulse summieren sich auf über 7.300 Mikrobewegungen. So bewältigt man in einem Bürojahr immerhin eine beachtliche Trainingsstrecke von rund drei Marathonläufen – und das im Sitzen.

 

Weitere Infos:

 

HAIDER BIOSWING GmbH, 95704 Pullenreuth,

www.bioswing.de, E-Mail info@bioswing.de