Familienausflugsziel Werratal

Werratalsee Schwebda
© Werratal Tourismus Marketing GmbH

Ferienzeit ist Familien- und Urlaubszeit und hierfür hat das Werratal viel zu bieten.

 

Ob auf düsteren Pfaden den Spuren der Vergangenheit zu folgen oder den Wald mit allen Sinnen zu erleben – Vergnügen und Tapetenwechsel sind garantiert. Im Kletterwald die Höhenangst zu überwinden oder in das kühle Nass der Seen abzutauchen – das Werratal bietet attraktive Möglichkeiten inmitten unberührter Landschaften.

1. Kinder- und Familienführungen

2. Werratal-, Meinhard- und Grüner See im Werratal

3. Klettern mit Seeblick in Eschwege

4. Wald- und Wasserspielplatz Öhrchen bei Witzenhausen

5. Auf dem Hohen Meißner barfuss über den Pfad

6. SpielGolf in Bad Sooden-Allendorf

 

1. Kinder und Familienführungen

Der Naturpark-Meißner-Kaufunger Wald bietet im August und September Kinderführungen mit unterschiedlichen Themen an. Am 22. und 30. August startet „Jäger der Nacht – Fledermäuse“. Auf einer Nachtwanderung den skurrilen Tieren auf der Spur sein - mit Hilfe eines Bardetektors, der für das Menschenohr nicht hörbare Laute wahrnehmen kann. Bei dieser nächtlichen Wanderung erfahren Sie viel über das Verhalten und die Biologie der Tiere. Start und Ziel ist in Bad Sooden, die Veranstaltung ist nur für Familien mit Kindern ab acht Jahren geeignet.

Am 20. September heißt es auf Burg Ludwigstein „Selbstgemacht schmeckt doch am besten“:

Marmelade kochen ist eine alte Tradition und eine Technik des Konservierens, die hier wiederbelebt wird. Auf den Streuobstwiesen der Burg sammeln und pflücken teilnehmende Familien Äpfel und Zwetschgen, um sie anschließend in der Sommerküche des Enno-Narten-Baus auf Burg Ludwigstein zu verarbeiten. Es kann auch eigenes Obst mitgebracht werden. Wenn dann nach einer Weile der Geruch von heißem Gelee und Marmelade durch die Küche zieht, können die mitgebrachten Gläser gefüllt und mitgenommen werden.

 

Anmeldung, Kontakt und Infos unter www.naturparkmeissner.de bzw. Telefon 05651/952125

 

Weitere Informationen: Werratal Tourismus Marketing GmbH, Niederhoner Str. 54, 37269 Eschwege, Tel.: 05651 99233-0, E-Mail: info@urlaub-werratal.de, Internet: www.urlaub-werratal.de

 

 

 

2. Werratal,- Meinhard und der Grüne See

Beliebte Ausflugziele sind die drei Seen im Werratal. Der größte See ist der Werratalsee in traumhafter Lage zwischen Eschwege und Schwebda mit Blick auf Schloss Wolfsbrunnen. Ob Segeln, Rudern, Schwimmen oder Tauchen, der Werratalsee ist ein Allrounder unter den Badeseen. Zwei mit Sand aufgeschüttete Badestrände machen den See auch für Familien mit kleinen Kindern sehr attraktiv. Großzügige Liegewiesen und Spielgeräte laden zum Sonnenbaden und Spielen ein. Am Westufer gibt es einen Campingplatz mit Bistro.

Der Meinhardsee liegt idyllisch direkt am gleichnamigen Campingplatz. Familienfreundlich für Camper und Wohnmobilisten, aber auch Badegäste. Der Badesee mit Nichtschwimmerbereich, Rutsche, Spielplatz und Tretbootverleih lädt zu Spiel und Spaß im Wasser ein. Ein Kiosk und ein Restaurant sorgen für das leibliche Wohl.

Der 5.000 Quadratmeter große Grüne See gilt an heißen Tagen als Geheimtipp. Er liegt rund sechs Kilometer von Witzenhausen entfernt im Ortsteil Hundelshausen. Der Grüne See eignet sich für Schwimmer und Nichtschwimmer und verfügt über einen neu gestalteten Eingangsbereich mit Badestegen und einem Ponton. Nichtschwimmer- und Schwimmerbereich sind voneinander abgetrennt. Die großzügige Liegewiese lädt zum Sonnenbaden und Spielen ein, Angeln und Tauchen sind möglich. Am See befinden sich Umkleidekabinen und sanitäre Anlagen. An schönen Tagen wachen DLRG-Mitarbeiter über die Sicherheit der Badegäste. Wer grillen und zelten möchte, benötigt eine vorherige Genehmigung durch die Gemeinde. Die Anfahrt erfolgt über Witzenhausen und anschließend über die Landesstraße 451 Richtung Großalmerode.

 

Infos unter www.urlaub-werratal.nordhessen.de/de/wassersport

 

Weitere Informationen: Werratal Tourismus Marketing GmbH, Niederhoner Str. 54, 37269 Eschwege, Tel.: 05651 99233-0, E-Mail: info@urlaub-werratal.de, Internet: www.urlaub-werratal.de

 

 

3. Klettern mit Seeblick im Kletterwald Leuchtberg

Der familienfreundliche Naturhochseilgarten bietet fünf unterschiedlich schwere Parcours und liegt am Fuße der Eschweger Leuchtberge. Besucher klettern über Brücken, Netze und Baumstämme. Die Baumplattformen befinden sich - zum Teil übereinander - in Höhen von drei bis12 Metern und bieten weite Ausblicke auf das Werratal und den Werratalsee.

Die verschiedenen Kletterrundwege sind in sich abgeschlossen und steigern sich in ihren Schwierigkeitsgraden. Besucher im Alter von acht bis elf Jahren sind eingeladen zum Klettern der Parcours 1 bis 4. Ab dem zwölften Lebensjahr kann auch Parcours 5 geklettert werden. Auch für weniger Sportliche ist die Anlage geeignet. Die Kletterzeit beträgt insgesamt drei Stunden.

Fachpersonal passt die aus Komplettgurt, Seilrolle und doppelter Selbstsicherung bestehende Sicherheitsausrüstung an und gibt Lederhandschuhe aus. Die Handschuhe können im Kletterwald ausgeliehen oder gekauft werden. Alternativ kann man eigene Handschuhe von zuhause mitbringen. Es folgt grundsätzlich eine Sicherheitseinweisung. Die letzte Einweisung findet jeweils zwei Stunden vor Einbruch der Dunkelheit statt.

Klettern dürfen Kinder ab acht Jahren. Kinder unter 12 Jahren dürfen nur mit Begleitung Erwachsener klettern, alle Personen unter 18 Jahren benötigen eine Einverständniserklärung der Eltern.

Parkmöglichkeiten gibt es in der Leuchtbergstraße in Eschwege.

 

Anmeldungen sind generell erforderlich - telefonisch an die Rufnummer 09244 982500 oder per E-Mail an info@kletterwald-leuchtberg.de

Die aktuellen Öffnungszeiten gelten bis zum 7. September: Freitags bis Sonntags und an Feiertagen von 10.30 bis 18 Uhr.

Detailinfos unter www.kletterwald-leuchtberg.de oder www.urlaub-werratal.nordhessen.de/de/sonstige-aktivitaeten-im-werratal.

 

Weitere Informationen:

Werratal Tourismus Marketing GmbH, Niederhoner Str. 54, 37269 Eschwege, Tel.: 05651 99233-7, E-Mail: info@urlaub-werratal.de, Internet: www.urlaub-werratal.de

 

Tourist-Information Eschwege-Meinhard-Wanfried, Tel.: 05651 331985,

www.werratal-tourismus.de

 

 

 

4. Waldspielplatz Öhrchen

 

Besonders für heiße Sommertage ist der idyllisch gelegene und naturnahe Waldspielpatz am Fuße der Burg Ludwigstein ein Tipp für Familien.

 

Der Spielplatz befindet sich in der Nähe der Ortschaft Witzenhausen-Wendershausen. Er ist ein schönes Plätzchen für Jung und Alt, um einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Durch seine schattige Lage eignet sich der Spielplatz gut für Kinder und Kleinkinder. Der teilweise neu gestaltete Grill- und Waldspielplatz verfügt über einen Grill-Pavillon, einen Wasserspielplatz, eine Schaukel, eine große Rutsche, Kreisel und ein große Sandkiste. Der Matschsandkasten mit Wasserspiel für die ganz Kleinen erweist sich im Sommer besser als jedes Schwimmbad.

 

Der Wasserspiel- und Grillplatz „Öhrchen“ entstand auf Initiative des Naturparks Meißner-Kaufunger Wald, finanziert durch den Werra-Meißner-Kreis, geplant vom Architekturbüro Koch und Biwer und schließlich gebaut von der Werkstatt für junge Menschen.

 

Die Spielplatzbenutzung ist kostenlos und täglich bis 22 Uhr möglich. Für Gruppen ab zehn Personen ist eine Voranmeldung notwendig, nicht angemeldete Gruppen zahlen 35 €.

 

Anmeldungen bitte per Telefon an das Naturparkbüro unter der Rufnummer 05651 952125 oder per E-Mail an info@naturparkmeissner.de

 

Da keine Abfallbehälter bereit stehen, ist für die Entsorgung des Mülls selbst zu sorgen.

 

 

Weitere Informationen:

 

Werratal Tourismus Marketing GmbH, Niederhoner Str. 54, 37269 Eschwege, Tel.: 05651 99233-7, E-Mail: info@urlaub-werratal.de, Internet: www.urlaub-werratal.de

 

Pro Witzenhausen GmbH, Tel.: 05542 60010, www.kirschenland.de 

 

 

 

5. Auf dem Hohen Meißner barfuss über den Pfad

 

Der Barfußpfad auf dem Hohen Meißner bietet sich bei warmen Temperaturen an - zum Erkunden der 37 Stationen mit verschiedensten Untergründen. Die Schuhe finden einen sicheren Platz in speziellen Holzfächern am Eingang.

 

Untergründe wie Sand, Kies, Tannenzapfen, Holzpfähle, Felle und Körner stellen sich als außergewöhnliches Erlebnis heraus. Erfahrungsgemäß sind viele Besucher erstaunt, dass sich einige Dinge ganz anders anfühlen als erwartet - kein Pieksen, Stechen oder Kratzen stört. Besondere Erlebnisse versprechen die Matschtreppe und das anschließende Gehen durch den kleinen, klaren und eiskalten Kupferbach.

 

Das Laufen ohne Schuhe gleicht einer Reflexzonenmassage, regt die Durchblutung an und stärkt die körpereigenen Abwehrkräfte sowie die gesamte Körperkoordination. Podologen und Fußpfleger empfehlen Barfuß laufen als wirksamste Methode, Senk-, Spreiz- und Plattfüßen vorzubeugen. Über 70.000 Nerven-Enden laufen in den Fußsohlen zusammen.

 

Stationen für die Hände fordern zum Erkennen heraus, um welche Materialien und Formen es sich handelt. Hinweistafeln vermitteln Wissenswertes über die reiche Tierwelt des Naturparks Hoher Meißner. Hunde, ob klein oder groß, sind auf dem Barfußpfad nicht erlaubt.

 

Der Eintritt für den Barfußpfad beträgt je einen Euro pro Erwachsenen beziehungsweise pro Kind. Den Barfußpfad findet man im Naturpark Hoher Meißner in unmittelbarer Nähe zum Jugenddorf Hoher Meißner. Er ist ausgeschildert und über einen Abzweig an der L3241 zwischen Velmeden und Vockerode erreichbar.

 

Für das Navi: Am Kupferbach, 37290 Meißner-Vockerode.

 

Insgesamt stehen drei kostenlose Parkplätze zur Verfügung.

 

 

Weitere Infos unter http://www.urlaub-werratal.nordhessen.de/de/barfusspfad-am-jugenddorf-hoher-meissner

 

Weitere Informationen:

Werratal Tourismus Marketing GmbH, Niederhoner Str. 54, 37269 Eschwege, Tel.: 05651 99233-7, E-Mail: info@urlaub-werratal.de, Internet: www.urlaub-werratal.de

 

Naturpark Meißner-Kaufunger Wald, www.naturparkmeissner.de

 

 

6. SpielGolf in Bad Sooden-Allendorf

Spielgolf, ein Mix aus Golf und Minigolf, bietet Putten in seiner schönsten Form für Kenner und Neulinge, Könner und Anfänger, Jung und Alt.

Das Spiel begeistert durch Abwechslung und Bewegung auf naturnahen Golfbahnen. Die Kunstrasen-Bahnen sind mit Roughs und Semi-Roughs durchsetzt und sorgen so durch unterschiedliche Oberflächenbeschaffenheit für Ballrolleigenschaften wie beim Rasengolf. Das Spiel vollzieht sich auf 18 einzelnen Bahnen, die mit einer Länge von acht bis 16 Metern deutlich größer sind als beim Minigolf. Wie beim Rasengolf sucht sich der Spieler seine ideale Schlagposition auf der Bahn. Auch Regeln und Ausrüstung lehnen sich an den Golfsport an. Jede Bahn hat einen vorgegebenen Par-Wert (Zahl der Schläge). Die Spieler können sich nicht nur untereinander, sondern auch am jeweiligen Idealwert der Bahn messen.

Die 2.000 Quadratmeter große Golfanlage liegt im verkehrsfreien Teil des Kurparks, neben der WerratalTherme und dem Gradierwerk und nur wenige Gehminuten zum historischen Stadtkern - inmitten einer herrlichen Gartenpracht, einem Ententeich und großen, Schatten spendenden Bäumen.

 

Direkt am Golfplatz findet man einen Kiosk mit Sitzgelegenheiten und eine Tischtennisplatte.

Geöffnet ist je nach Witterung noch bis Ende Oktober montags bis samstags von 11 bis 13 Uhr und von 14 bis 20 Uhr, an Sonn- u. Feiertagen von 11 Uhr bis 20 Uhr.

Die Preise betragen für Erwachsene 4 €, eine 11-er Karte kostet 40 €. Kurkarteninhaber und Jugendliche zwischen 5 und 16 Jahren zahlen 3 €, Kinder unter 5 Jahren spielen in Begleitung eines erwachsenen Spielers kostenlos.

 

 

Weitere Informationen:

Werratal Tourismus Marketing GmbH, Niederhoner Str. 54, 37269 Eschwege, Tel.: 05651 99233-7, E-Mail: info@urlaub-werratal.de, Internet: www.urlaub-werratal.de

 

Tourist Information Bad Sooden-Allendorf, Tel.: 05652 9587-0, www.bad-sooden-allendorf.de

 

 

Quelle: Werratal Tourismus Marketing GmbH / Anett Reyer-Günther

Kommentar schreiben

Kommentare: 0