Wind und Wetter trotzen

Wind und Wetter trotzen: die Oak Daunenjacke von Yeti
© Yeti

Die Oak Daunenjacke von Yeti wurde speziell für Expeditionen in den kältesten und unzugäng-lichsten Gegenden der Welt entworfen. Die H-Kammer-Konstruktionschützt vor eisigen Temperaturen egal ob in den Bergen oder in der Stadt.
Gefüllt ist die Oak mit der feinsten Auswahl an weißen, europäischen Daunen, die
eine Bauschkraft von 700+ aufweisen. Das Mischverhältnis von 90/10 (Daunen/Federn) sorgt dabei für eine sehr leichte und bewegliche Jacke, die zeitgleich eine optimale Isolation garantiert.

Die Oak ist mit allen nötigen technischen Details ausgestattet, die für eine Expedition benötigt werden: Sie umschließt Hüfte, Handgelenke und Kopf sehr eng, damit weder Wärme entweichen noch Kälte eindringen kann. Zwei Flaps an der abnehmbaren Kapuze lassen sich schnell und einfach verbinden, wodurch zusätzlich Mund und Nase vor Wind und Wetter geschützt sind. Die Innentasche bietet genügend Platz für eine Trinkflasche. Dank der Körperwärme schützt man so sein Wasser vor
dem einfrieren. Die Schultern sind mit abriebfestem Cordura Nylon verstärkt, um Ski, Rucksack oder Feuerholz auf den Schultern tragen zu können.


In der eigenen Tasche verstauen

Wie alle Produkte von Yeti lässt sich auch die Oak in der eigenen Fronttasche verstauen und nimmt so nur sehr wenig Platz im Rucksack in Anspruch.


Erhältlich ist die Daunenjacke in zwei verschiedenen Farbstellungen:

black / dark gull grey und dark gull grey / slate green.

Die Oak wird in ausgewählten Outdoor-Shops für 449,95 EUR angeboten.


Yeti – Spezialist für Daunen
Die Marke Yeti wurde 1983 vom deutschen Bergsteiger Bernd Exner gegründet und steht für hochwertige Daunenbekleidung, die sowohl für den Einsatz in der Polarwüste als auch im urbanen Dschungel bestens geeignet ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0