Gemüse-Fischragout (für 4 Personen)

Gemüse-Fischragout - © Wirths PR
Gemüse-Fischragout - © Wirths PR


  • 1 kg Fischfilet (am besten jeweils 250 g Lachs, Seelachs, Kabeljau, Rotbarsch)
  • 600 g Kartoffeln
  • 1/2 Stange Lauch
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Möhre
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 50 g Weizenmehl
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 5 Eigelb
  • 1 geh. EL mittelscharfer Senf
  • 100 g Butter
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Estragon
  • 100 ml Schlagsahne
  • 1/2 Zitrone
  • 1 Schuss Wein

 

Die Fischfilets unter kaltem Wasser abbrausen, mit Küchenkrepp trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Kartoffeln schälen, waschen, vierteln und in Salzwasser 10-15 Minuten vorkochen. Das Gemüse putzen und waschen. Den Lauch in Ringe, die Frühlingszwiebeln in 2 cm lange Stücke, die Möhre in Stifte schneiden. Schalotten abziehen und vierteln, Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln. Gemüse und Knoblauch in 2 EL heißem Öl einige Minuten dünsten. Das Mehl mit der kalten Brühe in einem kleinen Topf glatt rühren. Die Eigelbe und den Senf unterziehen und die Sauce im heißen Wasserbad bis zum Eindicken mit dem Rührbesen schlagen. Dann nach und nach die in Würfel geschnittene Butter unterrühren und die Sauce mit Salz, Pfeffer, einer Prise Muskat und reichlich Estragon würzen. Die Schlagsahne unterrühren und mit Zitronensaft und Wein abschmecken. Den Fisch mit dem Gemüse und den Kartoffeln in eine große, feuerfeste Form geben, die Sauce darüber gießen und das Ganze im vorgeheizten Ofen bei 190 °C 20-25 Minuten überbacken.

 

Pro Person: 875 kcal (3660 kJ), 56,8 g Eiweiß, 55,8 g Fett, 36,5 g Kohlenhydrate

 

 

 

Artischocke hilft beim Verdauen

Es heißt zwar immer wieder, Fischgerichte seien fettarm, aber über die Zubereitung, Butter, Sahne und die Beilagen kommen trotzdem größere Mengen Fett auf uns zu. Und das kann ganz schön auf den Magen schlagen. Hier hilft ein Verdauungscocktail aus 200 ml Tomatensaft und 2 EL Artischocken-Presssaft, z. B. von Schoenenberger, gibt es im Reformhaus. Die Wirkstoffe der Artischocke verbessern die Fettverdauung und regen den Gallenfluss an. Da Artischocken-Presssaft etwas bitter schmeckt, am besten mit Obst- oder Gemüsesaft mischen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0