Leder-Sommerschuhe für Job und Freizeit

Leder-Sommerschuhe für Job und Freizeit
© Keen

Mit den “City of Palms”- und “Hilo”-Kollektionen beweist KEEN, dass sich
perfekter Tragekomfort und modischer Style kombinieren lassen


Endlose Stadtbummel, abenteuerliche Landausflüge oder ein Picknick im Park – hier sind Schuhe gefragt, die sowohl stylisch als auch bequem sind. KEENs Boulevard Kollektion für Frühjahr/Sommer 2015 ist bereit für jeden Ort, der keine Wände hat.

“Wenn es etwas gibt, über das sich Frauen einig sind, dann ist das der Stellenwert einer

bequemen Sommersandale. Als ausgewiesener Sandalen-Spezialist bietet KEEN eine Vielfalt

an femininen, farbenfrohen Styles für sommerliche Stadtabenteuer”, erklärt Johanna Koeberle, Senior Merchandise Manager bei KEEN.


Bestes Beispiel dafür ist die neue City of Palms Kollektion, die zeitgemäßen Stil auf die Stadt-

Boulevards bringt. Zierliche Silhouetten sowie ein elegantes und puristisches Design paaren sich mit einem kompromisslos hohen Komfort und einer exzellenten Passform. City of Palms besteht aus drei verschiedenen, offenen Riemchensandalen (Sandal, Posted, Slide) in mehreren schönen Sommerfarben. Alle Modelle betören durch ihr edles Vollnarbenleder und ein ledernes Innenfutter. Die wunderschönen Sommerbegleiter bewegen sich auf einem mit poliertem Leder überzogenen Fußbett mit Palmenmuster-Prägedruck und einer trittsicheren Gummilaufsohle, die durch ihr Blumenmuster schöne Spuren hinterlässt.


Weitere Informationen: www.keenfootwear.com


Technische Daten:

City of Palms Sandal / City of Palms Posted / City of Palms Slide (Damen)
Kategorie: Boulevard
Obermaterial: Vollnarbenleder
Futter: Leder
Ausstattung: außen mit Leder bezogene Zwischensohle, mit poliertem Leder bezogenes Fußbett
Laufsohle: abriebfestes Gummi mit floralem Prägedruck
Gewicht p. Schuh: Sandal: 162 g (US-Damengröße 7), Posted: 164 g (US-Damengröße 7)
Slide: 147 g (US-Damengröße 7)
Preis (UVP): Sandal und Posted: 89,95 EUR, Slide: 79,95 EUR


Quelle: W&P PUBLIPRESS GmbH / Sylvia König, Sabine von der Heyde

Kommentar schreiben

Kommentare: 0