Deuter gewinnt FWF Best Practice Award

© Deuter
© Deuter

Die Deuter Sport GmbH freut sich sehr über eine besondere Auszeichnung: Die Fair Wear
Foundation verlieh der Gersthofener Marke den Best Practice Award – einen jährlichen
Preis, der die besonderen Bemühungen um die Verbesserung der Arbeitsbedingungen
weltweit honoriert.

Für Deuter war es ein bedeutsamer Schritt, als die Marke 2011 Mitglied der Fair Wear Foundation
(FWF) wurde. Die FWF hat derzeit über 90 Mitgliedsunternehmen aus Europa. Die Non-Profit Organisation arbeitet mit Unternehmen und Fabriken zusammen, um die Arbeitsbedingungen in der Textil- und Bekleidungsindustrie, vor allem in Niedriglohnländern, zu verbessern. Mit dem Beitritt hat sich Deuter den strengen Arbeitsrichtlinien (Code of Labour Practices) verpflichtet und kann dabei auf die unabhängige Prüfung und Unterstützung der FWF zählen.


Die FWF stellte an den Produktionsstätten in Vietnam in der Hochsaison hohe Mehrarbeit fest und
Deuter handelte prompt. Hauptsächlich verantwortlich waren die zu geringen Kapazitäten in der
Produktion. Dieses Problem konnte durch den Neubau einer dritten Stätte gelöst werden. Mittlerweile hat die neue Fabrik 1.000 Mitarbeiter und trägt erheblich zur Entlastung der anderen beiden Standorte bei.


Hierfür, sowie für weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen, wurde Deuter
nun von der FWF mit dem jährlich verliehenen Best Practice Award ausgezeichnet. Deuter setzte
sich gegen elf weitere Einreichungen durch. Der Award zeigt, wie sehr die FWF die Anstrengungen
von Deuter schätzt und bestärkt die Marke in ihren Ambitionen zur Verbesserung der  Arbeitsbedingungen weltweit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0