Charmante Begleiterin durch Stadt und Land

Frieda von Schindelhauer Bikes
Frieda von Schindelhauer Bikes

Frieda von Schindelhauer Bikes kommt ohne Kette und Schmiere aus.

Smart und komfortabel trägt sie ihre Fahrerin samt Gepäck sowohl auf dem urbanen Catwalk als auch bei der ausgedehneten Landpartie.

Leicht, komfortabel, wartungsarm und immer perfekt gestylt: Das ist Frieda, das neuste Damenmodel aus der Berliner Fahrradmanufaktur Schindelhauer Bikes.

 

Mit ihrem konsequent puristischen Design ist das Bike sowohl optisch als auch in der Ausstattung ein echter Blickfang, das auch zu genüsslichen Radtouren einlädt. Statt mit einer herkömmlichen Kette nimmt Frieda mit einem Carbonfaser verstärkten Zahnriemenantrieb Fahrt auf. Lästige Kettenpflege oder Schmiere an den Beinen gehören damit der Vergangenheit an.

 

 

Mehr noch, durch den sauberen und leisen Gates Carbon Drive™ Antrieb bringt das schicke Velo seine Besitzerin absolut geräuschlos zum Shopping oder verwandelt sich in die perfekte Begleitung bei Wochenendausflügen auf dem Land. Denn Frieda ist durch ihre entspannte Geometrie und die dezenten, gleichsam aber hochfunktionalen Komponenten für mehr als städtisches Flanieren geeignet:

 

 

Kaum sichtbare Schutzbleche schützen vor Schmutz und der schlanke Gepäckträger mit integrierter Beleuchtung sorgt für Sicherheit in der Dunkelheit. Ein besonders smartes Detail ist die direkt in den Bremshebel integrierte Klingel, die dem cleanen Look des edlen Velo gerecht wird. Vom BROOKS Ledersattel und den Schindelhauer-Ledergriffen ist Frieda durchgestylt bis zu den Pedalen. Die Plattformpedale, ebenfalls aus dem Hause Schindelhauer, bieten nämlich auch bei Nässe ausreichend Grip und erlauben sogar das Fahren mit Ledersohlen oder High Heels.

 

 

Mit ihrer eleganten Erscheinung und bester Verarbeitung in Manufakturqualität ist Frieda für die Ewigkeit gebaut und die feminine Antwort für Ästhetinnen, die auf Leistung und Agilität nicht verzichten wollen.

 

 

Übrigens, wer im Partnerlook radeln möchte, Friedrich ist das männliche Pendent zu Frieda.

 

Als galanter Gentleman ist er mit von der Partie und kann ebenso effizient mithalten.

 

 

Schindelhauer Frieda:

• 8- oder 11-Gang Alfine Nabenschaltung

• tiefes Tretlager, langer Radstand und geringe Sattelüberhöhung für entspannte Sitzpositionen

• Supernova Lichtanlage und Nabendynamo

• Curana Schutzbleche und Tubus Gepäckträger

• TRP wartungsfreundliche mechanische Scheibenbremsen

• Gewicht 13,4 Kilogramm

• Farben: sahneweiß oder mitternachtsblau

• Erhältlich in drei Großen: S, M und L

• UVP 2.195,00 Euro

 

 

Quelle: PM Kernpunkt PR

Über Schindelhauer Bikes

Das Unternehmen Schindelhauer Bikes mit Firmensitz in Berlin Kreuzberg besteht seit 2009 und

steht für außergewöhnliches Design sowie herausragende Bike-technologische Lösungen in

Manufakturqualität. An der Spitze der Edelfahrradschmiede stehen die Produktentwickler Jörg

Schindelhauer und Manuel Holstein, Stephan Zehren als Chefdesigner und der Betriebswirt und

Geschäftsführer Martin Schellhase. Das junge Bike-Label hat sich einerseits durch das besondere

Design, andererseits auch durch zahlreiche Preise in kürzester Zeit einen Namen in der Branche

verschafft. Bereits im Gründungsjahr 2009 gewann Schindelhauer Bikes den Jury - Preis der

DESIGNERS‘ OPEN. Im Frühjahr 2010 trumpft e das Label gleich doppelt beim red dot award 2010

wie auch beim BrandNew Award der BIKE EXPO, der das Unternehmen nach vorne katapultierte.

Weitere Auszeichnungen, wie der Eurobike Award, der IF Product Design Award in Gold und ein

weiterer red dot Award 2014 folgten.

Markenzeichen von Schindelhauer Bikes, die nach wie vor in Deutschland entwickelt und gebaut werden, sind die unangefochten zeitlose Eleganz, puristische Ästhetik sowie der Gates Carbon Drive™.

Weitere Informationen unter: www.schindelhauerbikes.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0