Bio-Botox Deal für Kim Kardashian?

Bio-Botox Deal für Kim Kardashian
© biotulin.de/

Übernimmt die Kardashia die Rechte für Biotulin in den USA?

 

Kim Kardashian verzichtet auf Botox und soll einem Zeitungsbericht zufolge in ein Bio-Botox Gel investieren. Doch was genau könnte sie zu diesem radikalen Umdenken bewegen? Fakt ist: Ihr Beauty Doc hat ihr den Umgang mit dem Nervengift Botox zum Wohl ihres ungeborenen zweiten Kindes verboten.

Auf Instagram meldete sich Kim zu Wort: „"Nein, ich lasse mir während der Schwangerschaft kein Botox spritzen, so wie manche behaupten. Man müsse doch vollkommen verrückt sein, um seinem Kind so etwas an zu tun."

 

Wie das Boulevard Magazin Daily Week jetzt berichtet, hat Kim Kardashian die Lizenzrechte an Biotulin, einem Bio-Botox Gel für Amerika erworben.

Quelle: www.dailyweek.net

 

Bekannt ist, dass das Bio Botox Gel aus Deutschland bei vielen Celebrities und Royals sehr beliebt ist. Es gilt in Insiderkreisen als „Wunder-Gel“ und als echte Alternative zu Botox.

Doch was genau ist Biotulin? Eines der Hauptbestandteile von Biotulin ist Spilanthol, ein Lokalanästhetikum, das aus dem Extrakt der Pflanze Acmella Oleracea (Parakresse) gewonnen wird. Es reduziert die Muskelkontraktion und die Gesichtszüge entspannen sich. Kleine Fältchen, besonders um die Augenpartie und zwischen den Augenbrauen, lösen sich auf.

Weitere Informationen zu dem Bio-Botox-Gel Biotulin finden Sie unter: www.biotulin.de

 

Sollten die Informationen stimmen, hat Kim Ihren ausgeprägten Geschäftssinn wieder einmal beeindruckend unter Beweis gestellt, denn eine biologische Botox Alternative ist mit Sicherheit in Amerika ein Milliardengeschäft

 

Wir wissen jetzt auf jeden Fall, warum Kim auch ohne Botox so makellos aussieht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0