Schnell, gleichzeitig und ohne Pause

Wenn das moderne Leben die Seele belastet   Immer mehr Menschen leiden  an depressiven Verstimmungen. Pro Jahr sind in Deutschland 5-6 Millionen Menschen  betroffen. Ständige Anspannung und Überlastung können eine Ursache dafür sein.
© STEIGERWALD Arzneimittelwerk GmbH

Wenn das moderne Leben die Seele belastet
 
Immer mehr Menschen leiden  an depressiven Verstimmungen. Pro Jahr sind in Deutschland 5-6 Millionen Menschen  betroffen.

Ständige Anspannung und Überlastung können eine Ursache dafür sein.

Heutzutage muss alles schnell gehen, und am besten alles auf einmal. Denn irgendwie scheint der Tag zu wenig Stunden zu haben für das, was zu erledigen ist: Im Job alles geben und Überstunden machen, Kinder erziehen, pflegebedürftige Angehörige betreuen, das Fitnessprogramm absolvieren und den Haushalt schmeißen. Oft geht das nur durch Multitasking, also verschiedene Aufgaben gleichzeitig erledigen. Aber: Das bedeutet Stress, denn Gehirnforscher sagen, niemand ist wirklich multitaskingfähig. Wer seine Aufmerksamkeit gleichzeitig auf verschiedene Angelegenheiten richtet, springt ständig zwischen den Aufgaben hin und her und unterbricht sich dauernd selbst. In Verbindung mit der Mehrfachbelastung führt das schnell zu Überforderung.

© STEIGERWALD Arzneimittelwerk GmbH
© STEIGERWALD Arzneimittelwerk GmbH

Dauernde Überlastung: Die Seele leidet
Die Trennungslinien zwischen Beruf und Freizeit, zwischen Aufgaben und Ruhephasen verschwimmen immer mehr. Jederzeit kann eine dringende Mail kommen, es ist immer noch etwas zu erledigen. Wirkliche Pausen werden selten. Man ist ständig in „Bereitschaft“. Zu individuellen Sorgen etwa, wie Probleme mit den Kindern, oder eine Krise mit dem Partner, kommen oftmals auch Zukunftsängste z.B. durch Wegfall sozialer Absicherungen hinzu, die ständig im Hinterkopf sind. Durch diese dauernde Anspannung kommt das Gehirn kaum noch zur Ruhe. Auf Dauer gerät so die Seele aus der Balance. Das Risiko, an depressiven Verstimmungen zu leiden, steigt.
 
Depressive Verstimmungen sind häufig Folge
Eine depressive Verstimmung entwickelt sich meist schleichend: Man fühlt sich antriebslos, ist nervös und fahrig, die Belastungsgrenze sinkt. Auch Schlafstörungen sind keine Seltenheit. Man steht ständig unter Strom, kommt einfach nicht mehr zur Ruhe und fühlt sich kraft- und energielos. Nichts scheint mehr wirklich Freude zu machen. Hier kann hochdosierter Johanniskrautextrakt – etwa Laif® 900 Balance aus der Apotheke – eine gute Hilfe sein. Durch seine ausgleichende und gleichzeitig stimmungsaufhellende Wirkung kann er neue Kraft spenden, um die Herausforderungen des Alltags besser zu meistern. Zudem kann Johanniskraut dafür sorgen, dass man sich endlich wieder entspannen und so nachts wieder besser schlafen kann.
 
Tipps:
 
Um der Dauerbelastung entgegen zu wirken helfen folgende Tipps:
 
Fokussieren
Man sollte versuchen, sich immer nur einer Aufgabe zu widmen und diese in Ruhe zu beenden, bevor ein anderes Thema angegangen wird. Im Beruf z.B. die E-Mails nicht zwischendurch lesen und nicht immer gleich beantworten. Wenn man mit den Kindern etwas unternimmt, bleibt das Smartphone in der Tasche.
 
Auch mal Nein sagen
Obwohl man es gerne allen recht machen möchte, manchmal ist es besser „Nein“ zu sagen. Wer keine Zeit hat, muss nicht unbedingt einen selbstgebackenen Kuchen zur Einladung mitbringen. Wer selbst zu viel zu tun hat, kann auch mal die Bitte, bei einem Umzug zu helfen, abschlagen.
 
Ausgleichs-Momente einplanen
Bei den vielen Anforderungen hilft ein Spaziergang im Wald oft wahre Wunder. Geruch, Geräusche und die besondere Atmosphäre dort, wirken entspannend und geben neue Kraft. Auch kurze Meditations-Übungen oder eine Runde Joggen können oft schon helfen, der Seele ein Pause zu gönnen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0