ABC: Schlaf gut – alles gut!

ABC: Schlaf gut – alles gut!
ABC: Schlaf gut – alles gut!

Gut schlafen trotz verspannter Rückenmuskulatur
Schlafen, Träumen, Entspannen – erholsamer Schlaf ist für den Menschen lebensnotwendig. Denn die nächtliche Regenerationsphase lässt uns Eindrücke verarbeiten und bringt Entspannung und Erholung für den gesamten Körper. Gesund schlafen heißt, sich morgens ausgeruht und leistungsfähig zu fühlen.

In Deutschland leiden rund 25 Prozent der Bevölkerung unter Schlafstörungen. Auch Rückenbeschwerden können ein Auslöser dafür sein. Was tun, wenn Verspannungen und Schmerzen im Nacken oder im Rücken den Schlaf rauben?

Welche Faktoren begünstigen einen gesunden Schlaf?
Damit der Rücken im Schlaf entlastet wird, bedarf es individuell passender Matratze und Kopfkissen. Die optimale Schlafunterlage passt sich der Wirbelsäule an und unterstützt sie, gibt aber nicht zu stark nach. Ungeeignete Matratzen und Kissen können Rückenbeschwerden begünstigen.

Darüber hinaus verhilft ein ruhiges, kühles und dunkles Schlafzimmer, nachts richtig zur Ruhe zu kommen. Die optimale Schlaftemperatur liegt bei 17-18 Grad. Das Zimmer sollte ausreichend belüftet sein, jedoch darf kein Luftzug entstehen. Denn damit riskiert man ebenfalls Verspannungen im Rückenbereich.

Jeden Abend ein paar Seiten eines Buches lesen, kurze Tagebuchnotizen machen oder noch eine Yoga-Übung – kleine Rituale vor dem Zubettgehen können das Ein- und Durchschlafen fördern. Außerdem ist ein fester Schlafrhythmus günstig, also möglichst immer zur selben Zeit ins Bett gehen und zur selben Zeit aufstehen.

Der Schlafbedarf für die optimale Leistungsfähigkeit ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Doch sieben bis neun Stunden Schlaf sollten es für einen Erwachsenen im Durchschnitt sein.

Rückenschmerzen stören den Schlafrhythmus
„Zu wenig Bewegung und eine falsche Haltung im Alltag sind meist verantwortlich für Verspannungen und daraus resultierende Schmerzen in Rücken und Nacken“, so Dr. med. Maike Kuhlmann, Abteilung Forschung & Entwicklung der Beiersdorf AG, Hamburg. „Diese Rückenbeschwerden wiederum können den physiologischen Schlaf stören und für nächtliche Unruhe sorgen. Kann der Körper während des Schlafs nicht genügend regenerieren, verschlimmern sich die Rückenschmerzen noch.“

Was kann gegen Rückenbeschwerden unternommen werden?
Bei Rückenschmerzen und Verspannungen wird Wärme oft als wohltuend empfunden und sie entspannt die verhärtete Muskulatur. Mehr als Wärme bieten die ABC Wärme-Pflaster. Sie beinhalten den aktiven Wirkstoff Capsaicin aus der Chili. Das natürliche Schmerzmittel wirkt direkt dort, wo es helfen soll - Verspannungen werden tiefenwirksam gelöst, Schmerzen aktiv gelindert. Gleichzeitig steigert der Wirkstoff die Durchblutung im Anwendungsgebiet und sorgt so für ein intensives und langanhaltendes Wärmegefühl. Bei anderen extern wirkenden Wärmequellen kann die Anwendung und Wärmeentwicklung während des Schlafes nicht kontrolliert werden. Das Pflaster kann dagegen auch über Nacht angewendet werden. Es klebt über die gesamte Fläche und kann daher nicht verrutschen. Zudem ist das Pflaster sehr dünn, so dass es die Schlafposition nicht stört und am Tage unter der Kleidung nicht aufträgt. Weiterer Vorteil: Diese Art der Schmerzbekämpfung belastet nicht den Magen-Darm-Trakt, anders als es Schmerztabletten tun.

Um Rückenbeschwerden langfristig vorzubeugen, sind Bewegung und körperliche Aktivität das A und O. Vor allem bei einer Arbeit mit überwiegend sitzender Tätigkeit empfiehlt es sich, den Rücken mithilfe gezielter Übungen zu kräftigen. Gleich nach dem Aufstehen ein paar schnelle und effektive Übungen – das hält den Rücken fit und macht munter.


Locker in den Tag!

Den Rücken stärken, den Körper in Balance bringen
Egal ob Morgenmuffel oder Frühaufsteher – mit diesen einfachen Rückenübungen von ABC kommt jeder auf seine Kosten! Bereits vor dem Aufstehen geht es los: Zunächst wird der Rücken sanft geweckt, bevor der Kreislauf so richtig in Schwung kommt. Wach, beweglich, gelassen – mit diesem morgendlichen Kurzprogramm startet jeder fit in den Alltag.

Übung 1
Der Wecker klingelt, doch Sie wollen gerne noch ein bisschen liegen bleiben? Kein Problem, denn Übung 1 findet noch im Bett statt.
Auf den Rücken legen, den Kopf gerade halten, Blick zur Decke. Schultern, Arme und Beine sind ganz entspannt, tief einatmen und beim Ausatmen den Kopf in die Matratze drücken, 5 Sekunden halten und wieder loslassen. Danach den Kopf gerade anheben, Blick zur Decke, ebenfalls 5 Sekunden halten und wieder loslassen.

Die Übung insgesamt 3 x wiederholen. Wer häufig unter Nackenverspannungen leidet, kann die Dauer der Übung auf jeweils 10 Sekunden verlängern.

Ziel: Stärkung der Nackenmuskulatur

Übung 2
Nun schwingen Sie die Beine aus dem Bett und setzen sich für Übung 2 auf die Bettkante.
Aufrecht sitzen, Kopf gerade halten, beide Füße stehen fest auf dem Boden. Die Arme liegen entspannt auf den Oberschenkeln. Den Kopf nach vorne senken – das Gewicht des Kopfes sorgt für eine angenehme Dehnung. Aus dieser Position den Kopf im Halbkreis langsam nach links drehen, 3 Sekunden halten, dann langsam nach rechts drehen und 3 Sekunden halten. 3 x wiederholen, dann den Kopf in der Mitte anhalten und langsam wieder in die Senkrechte führen. Tief durchatmen.

Ziel: Dehnung der Hals- und Nackenmuskulatur

Übung 3
Aufstehen! Im Stand folgt Übung 3.
Im Stehen beide Arme in Schulterhöhe parallel nach vorne ausstrecken, die Handinnenflächen zeigen nach unten. Die Arme für eine Dauer von 10 Sekunden schnell kreuzen lassen, dabei die Hände jeweils oben und unten abwechselnd. Während der Übung bleiben die Arme gestreckt, in den Pausen zwischendurch hängen sie locker neben dem Körper. Diese Übung 3 x wiederholen.

Ziel: Lockerung des oberen Rückens und Kräftigung der Schulterregion

Erweiterung der Übung gegen Verspannungen im vorderen Schulterbereich: Die gestreckten Arme hinter den Körper führen, sodass sich die Handflächen ungefähr auf Höhe des unteren Rückens befinden. Dabei die Schulterblätter so weit wie möglich zusammenführen. Dann die Hände 3 x 5 Sekunden hinter dem Rücken jeweils abwechselnd oben und unten kreuzen lassen. Pausen zwischendurch nicht vergessen!

Übung 4
Runter auf alle Viere – weiter geht es mit der Yogaübung „Der Hund“.
Beine etwas mehr als hüftbreit auseinander stellen, den Oberkörper nach vorne beugen, die Handflächen vor den Füßen auf den Boden ablegen, Beine können dabei gebeugt sein, der ganze Fuß bleibt auf dem Boden. Die Beine machen einen Schritt nach hinten, so dass der Körper ein umgekehrtes „V“ bildet. Den Kopf zwischen die Arme bringen, den Hals gerade lassen, Po nach oben strecken. Rücken, Arme und Beine sind jetzt lang gestreckt. Handflächen und Fersen sollten dabei möglichst auf dem Boden bleiben. Diese Position 5 Sekunden halten, dann Kopf und Oberkörper wieder ein wenig nach vorne schieben in eine etwas entspanntere Position. Die Übung wird 3 x wiederholt.

Ziel: Streckung des Rückens, Dehnung des unteren Lendenwirbelbereichs und gleichzeitig der hinteren Beinmuskulatur sowie der Achillessehne.

Übung 5
Gestreckt und entspannt in den Tag mit Übung 5.
Aufrecht hinstellen, Beine sind hüftbreit geöffnet. Auf die Zehenspitzen stellen, Arme nach oben strecken und abwechselnd die linke und rechte Seite so weit wie möglich strecken – so als ob man Äpfel pflücken möchte. Die Übung wird 3 x 10 Sekunden wiederholt, dazwischen jeweils eine kurze Pause, in der die Arme locker neben dem Körper hängen. Zum Schluss die Arme nach unten ausschütteln.

Ziel: Streckung des gesamten Körpers

In nur 5 Minuten haben Rücken und Nacken ein sanftes „Hallo-Wach-Training“ absolviert und der Tag kann kommen ...


Schmerzlinderung bei Tag und bei Nacht – mit den ABC Wärme-Produkten
Das ABC Wärme-Pflaster Capsicum mit dem natürlichen Wirkstoff aus der Chilischote wird zur äußerlichen symptomatischen Behandlung von Muskelschmerzen, vor allem im unteren Rückenbereich, angewendet. Das Pflaster spendet intensive Heilwärme über die gesamte Pflasterfläche und lindert gleichzeitig die Schmerzen: Der Wirkstoff beeinflusst die Schmerzübertragung, indem er die Botenstoffe blockiert, die den Schmerz an das zentrale Nervensystem übermitteln. Der Schmerzkreislauf wird durchbrochen. Gleichzeitig fördert das Capsicum die Durchblutung im Anwendungsgebiet und ein intensives und langanhaltendes Wärmegefühl entsteht. Aufgrund der vollflächigen Haftung passt sich das Pflaster ohne zu verrutschen der Haut an. Es ist hautfarben und sehr dünn. Daher trägt es unter der Kleidung nicht auf.

Für Beschwerden im Nackenbereich und am oberen Rücken bietet sich das ABC Wärme-Pflaster mit Sensitiv Vlies an. Es ist für empfindliche Haut geeignet, da es sich durch eine Klebmasse aus Hydrogel leichter ablösen lässt. Es wirkt genauso effektiv wie das ABC Wärme-Pflaster Capsicum, enthält aber Nonivamid als Wirkstoff, verwandt mit dem natürlichen Capsicum.

Zur Anwendung etwa auf stärker behaarten Hautregionen oder an sehr bewegten Stellen hat sich die ABC Wärme-Creme bewährt. Sie zieht schnell ein und lässt sich sowohl auf kleineren als auch auf größeren Arealen punktgenau auftragen. Nach der Anwendung sollten unbedingt die Hände gewaschen werden, um Wirkstoffrückstände zu entfernen und eine Übertragung auf andere Körperpartien oder gar in die Augen zu vermeiden.

Egal ob Pflaster oder Creme – die ABC Wärme-Produkte lindern den Schmerz, ohne dabei den Magen-Darm-Trakt zu belasten. Und die Anwendung erfolgt genau dort, wo der Schmerz sitzt. Durch die Doppelwirkung mit Wärme und natürlichem Wirkstoff lindern die ABC Wärme-Produkte den Schmerz und ermöglichen dadurch wieder Bewegungsfreiheit am Tag wie auch einen ruhigen Schlaf in der Nacht.

ABC Lokale Schmerz-Therapie Wärme-Produkte gibt es in Ihrer Apotheke.


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

ABC Lokale Schmerz-Therapie Wärme-Pflaster Capsicum 11mg
Wirkstoff: Cayennepfeffer-Dickextrakt
Anwendungsgebiete
Zur lokalen Behandlung zur Linderung von Muskelschmerzen, z.B. Schmerzen im unteren Rückenbereich
Enthält Wollwachs

ABC Lokale Schmerz-Therapie Wärme-Pflaster mit Sensitiv-Vlies
Wirkstoff: Nonivamid
Anwendungsgebiete
Zur äußerlichen symptomatischen Behandlung von Schmerzen der Muskeln im Bereich der Lendenwirbelsäule und der Nackenmuskulatur.
Enthält Methyl-4-hydroxybenzoat und Propylenglykol.

ABC Lokale Schmerz-Therapie Wärme-Creme 750 μg / g
Wirkstoff: Capsaicin
Anwendungsgebiete
Lokale Behandlung zur Linderung von Muskelschmerzen im Bereich der Wirbelsäule.
Hersteller: Beiersdorf AG, Hamburg

Kommentar schreiben

Kommentare: 0